Integrierte Möbelsafes - ideal auch in Mietwohnungen

Möbelsafes Fast überall gibt es Schließfächer um sein Hab und Gut zu verschließen. Bekannte Orte sind Fitnesscenter, Schwimmbäder, Supermarkt und ähnliche Einrichtungen. Möbelsafes wiederum, findet man oft in großen Hotelanlagen. Diese sind im Schrank eingebaut und mit einem Schlüssel oder Code sperrbar. 

Auch für das eigene Zuhause sind Möbelsafes zu empfehlen. Sie schützen wichtige Dokumente und Bargeld nicht nur vor Einbrechern, sondern auch vor Feuer und anderen Katastrophen. Wo man seinen eigenen Safe hinstellt, ist Geschmackssache. Viele Besitzer verstecken diesen im Wandschrank oder im Büro. Möbelsafes gibt es in verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen. Ein Code Safe ist klar im Vorteil, da man hierbei keinen Schlüssel benötigt. 

Wer jedoch ein schlechtes Gedächtnis hat, sollte auf die andere Variante zurück greifen. Im Möbelsafe hat eigentlich alles Platz, was wichtig oder persönlich wertvoll ist. Dokumente wie Versicherungspolizzen, Geburtsurkunden und Zeugnisse sind dort ideal aufgehoben. Möbelsafes ersparen einem viel Ärger. Geht einmal ein wichtiges Dokument verloren, sind anstrengende Behördenwege vorprogrammiert. Nicht nur wertvolle Papiere, auch Bargeld hat dort einen sicheren Platz. 

Es gibt zwar keine Zinsen, aber ein Möbelsafe wird garantiert nicht pleite machen. Eine Bank wird dieser natürlich nie ersetzen können, aber als Zwischenlösung ist so ein Safe sehr gut geeignet. Vor allem Menschen die das Wort Ordnung nicht so wichtig nehmen, wissen gleich wo sie Reisepass und ähnliches finden. Im Safe. Dort wo er auch hingehört. Wie gesagt in Hotelzimmern sind Möbelsafes schon gang und gäbe. Immer mehr Menschen schwören schon auf ihren eigenen Safe, der ihr wertvollstes vor fremden Händen schützt.